Luzerneheu ist hochwertiges Kraftfutter für Pferde

Pferdebesitzer setzen immer mehr auf Luzerneheu. Es stärkt das Immunsystem der Pferde und ist ein ideales Zusatzfutter für ältere, geschwächte oder trächtige Tiere.

Luzerneheue für Pferde – warum ist es so wertvoll?

Die auch als Alfalfa bekannte Nutzpflanze ist ein uraltes Futtermittel, das seit Jahrtausenden in Asien verfüttert wird. Dieses Raufutter für Pferde besitzt einen hohen Anteil Rauhfaser und zeichnet sich durch gute Verträglichkeit aus.

Die bis zu 4 Zentimeter langen Halme ermuntern zum langen Wiederkäuen und erhöhen die Bereitschaft zur Futteraufnahme. Auch einer Übersäuerung des Pansens (der sogenannten Pansenacidose) wird vorgebeugt. Nicht zuletzt deshalb ist Luzerne ein wichtiges Pferdefutter.

Dank einem hohen Eiweißgehalt und wichtigen Nährstoffen, wie Beta-Karotin, Calcium und Vitamin E, ist Luzerneheu auch ein optimales Kraftfutter.

Beigemischt mit Stroh oder normalem Heu eignet es sich hervorragend für eine gesunde Pferdefütterung – insbesondere bei trächtigen oder älteren Tieren.

Weitere Infos über Luzerne als Futtermittel für Pferde

Wer als Pferdehalter dieses wertvolle Heu verfüttert sollte darauf achten, dass das Tier nicht zu dick wird. Die auch als Schneckenklee bezeichnete Pflanze ist nämlich sehr schmackhaft und Pferdebesitzer sollten es deshalb in erster Linie zum Aufpäppeln schmaler und kränklicher Pferde nutzen.

Dieses Raufutter liefert viel Energie und sorgt aufgrund der in der Luzerne enthaltenen Fette für ein glänzendes Fell. 

Fazit: Für dünnere, ältere und geschwächte Pferde ist Luzerneheu ein ideales Kraftfutter.  Es kann auch langfristig dem normalen Pferdefutter beigemischt werden. Bei guter Verträglichkeit kann sogar ausschließlich Luzerneheu verfüttert werden.